Krimi/Thriller
Kommentare 1

[Rezension] Kill Time

Kill Time

Kill Time von Joseph Knox  ist der dritte Band mit dem etwas anderen Ermittler Aidan Watts. Ich habe bisher nur Smiling Man gelesen und fand ihn super, allerdings muss man eine leichte Schwäche für düstere und dunkle Geschichten ohne Happy End haben, um die Geschichte zu mögen. Aidan Watts passt sicher super in die Kategorie “kaputter Ermittler”, aber ich fand ihn trotzdem irgendwie sympathisch und durchaus liebenswert – warum auch immer. Dieses Mal hat er aber eine ganz besondere Aufgabe, denn er soll einen im Sterben liegenden Mörder Details über seine letzte Tat entlocken …

Kill Time

Aidan Watts 3

Joseph Knox

DC Aidan Waits  und DI Peter “Sutty” Sutcliffe sind vorerst nicht in der Nachtschicht. Ihre neue Aufgabe klingt aber ganz einfach. Ein wegen Mordes verurteilter Mann, den Sutty vor einigen Jahren festgenommen hat, ist todkrank. Er ist in einem Raum im örtlichen Krankenhaus versteckt und unter bewaffneter Bewachung.  Waits und Sutty sollen ihn im Auge behalten und herausfinden, wo Martin Wick – wegen des Verbrechens Schlafwandler genannt – die Leiche der letzten Person, die er getötet hat, zurückgelassen hat. Aber mal wieder kommt alles ganz anders, als Waits und Sutty gedacht haben.

Tessa hatte fertig gepackt und war bereit. Ihr blieben noch ein paar Minuten, so stand sie in der offenen Tür und genoss den leichten Abendwind. Die Dunkelheit hatte noch nicht eingesetzt, aber es kam ihr vor, als hätte sie das klare, tiefblaue Dämmerlicht seit Jahren nicht mehr wahrgenommen, als hätte ihr seit Jahren die Zeit dafür gefehlt. Kill Time, S. 9

Mein Eindruck:

Manchester – gewohnt düster und grausig

Beichte

DI Peter “Sutty” Sutcliffe und DC Aidan Waits sind vorerst nicht mehr in der Nachtschicht. Ihnen wurde eine neue Aufgabe zugeteilt, die ziemlich simpel klingt. Vor ein paar Jahren hat Sutty einen Serienmörder namens Martin Wick festgenommen, der nie verraten hat, wo er die Leiche seines letzten Opfers versteckt hat. Waits und Sutty sollen ihn nun, in seinen letzten Stunden, dazu bringen, sein Gewissen endgültig zu erleichtern und das Versteck zu verraten.

Tätowiert

Was so einfach klingt, kann bei Aidan Waits natürlich nicht einfach glatt gehen – das ist mir von vorneherein klar.  Diverse Stromausfälle während der Bewachung sorgen dann auch für Verwirrung und eine mysteriöse tätowierte Frau nutzt das Chaos um Martin Wick mit einem Flammenwerfer in Brand zu setzen. Seine letzten Worte lauten “Ich war es nicht …” und damit setzt er eine neue Untersuchung in Gang. Wer wollte verhindern, das Wick Details ausplaudert? Was genau sollte überhaupt vertuscht werden?

Problemtyp

Schon im letzten Band war klar, dass Aidan Watts jede Menge Probleme hat und entsprechend auch Probleme anzieht. Er ist auf keinen Fall der typische Held, aber ich finde schon, dass er im Grunde seiner Seele ein guter Mensch ist. Okay – er kann das nicht immer so zeigen, aber ich mag ihn aus irgendeinem Grund. Auf Grund widriger Umstände muss Aiden im Moment mit DS Naomi Black arbeiten, was gewisse Probleme – sprachen wir nicht schon über Aidens magische Anziehungskraft? – mit sich bringt.

Paranoid

Aiden ist sich nicht sicher, ob er Naomi vertrauen kann und es macht ihn wahnsinnig sie ständig um sich zu haben, weil er sich von ihr beobachtet fühlt. Als Leser bin ich schon ständig im Zweifel, ob Aiden einfach nur paranoid ist, oder ob Naomi tatsächlich ein falsches Spiel spielt. Im Laufe der Ermittlungen tauchen immer mehr Hinweise auf, dass hier ganz anderen Mächte am Werk waren und diese Mächte werden nun auf Aidan Waits aufmerksam.

Nägelkauend

Nach und nach wird klar, dass Aiden entweder die Finger von dem Fall lässt, oder sich einen gescheiten Fluchtplan zurecht legt. In beidem ist aber nicht wirklich gut und so läuft es auf eine Konfrontation hinaus. Wieder einmal schafft es Joseph Knox dass ich mich nägelkauend viel zu spät noch durch das Buch wühle, weil ich einfach nicht aufhören kann. Zum spannenden Plot kommt die düstere Kulisse Manchester hinzu, von dem im Buch nur die dunklen, schmuddeligen Ecken erwähnt werden – in denen sich Aiden Waits wie immer gut auskennt. Aber sein beißender Sarkasmus hilf ihm und mir über das Schlechte hinweg.

Mein Fazit:

Kill Time von Joseph Knox bietet Aidan Waits mal wieder eine wundervolle Noir-Atmosphäre, die mit dem Protagonisten quasi verschmilzt. Die Geschichte ist einfach dunkel, böse, abgründig und – eben einfach gut.

Buchinfos
  • Titel: Kill Time
  • Originaltitel: The Sleepwalker
  • Autor/in: Joseph Knox
  • Übersetzer/in: Andrea O’Brian, Karl-Heinz Ebnet
  • Verlag: Droemer Knaur Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2021
  • ISBN: 978-3-426-52649-1
  • Form: TB,  448 Seiten
  • Preis: 14,99 €
Reiheninfos

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.