Riskante Rezepte

[Rezension] Riskante Rezepte

Riskante Rezepte von Birand Bingül hat mich direkt angesprochen :-) Es gibt mal einen etwas anderen Ermittler, der eigentlich nicht mal tatsächlich Ermittler ist, sondern PR-Agent. Dazu ist die ganze Geschichte in der Welt der bekannten Köche, hier besonders der Fernsehköche, angesiedelt und ich darf mich mal outen: Ich liebe Kochsendungen :-) Nicht jede, aber eine ganze Reihe davon und so war ich ganz hin und weg von diesem Thema :-)

Riskante Rezepte

Birand Bingül

Mats Holm, seines Zeichens ein bekannter und erfolgreicher PR-Berater wird um Hilfe gebeten, das PR-Desaster einer beliebten, bekannten und sehr erfolgreichen Köchin in Grenzen zu halten. Mit seinem Team macht er sich auf den Weg und stellt bereits bei seiner Ankunft fest, dass nicht jeder im Umfeld der Köchin von seiner Anwesenheit begeistert ist und dass es offensichtlich das eine oder andere Geheimnis gibt, das man auch vor ihm geheim halten möchte,

Zack-zack-zack. Ihr japanisches Messer glitt mühelos durch die grauen Schalotten. Sie liebte dieses Messer, ein Meisterwerk aus hundertlagigem Stahl, das Bianca Veh feinste Scheiben schneiden ließ, dünner als hauchdünn. Riskante Rezepte, S. 7

Mein Eindruck:

Manches wird sogar noch heißer gegessen, als es gekocht wird …

Töpfe, Pfannen und Neid

Riskante Rezepte ist eine schnelle, spannende Geschichte aus der Welt der Töpfe, Pfannen, Fernsehauftritten, Kochbüchern, Neid und Missgunst. Im Restaurant der sehr jungen Sterneköchin Bianca Veh ist ein Gast medienwirksam gestorben, nachdem er ihr Essen gekostet hat und alles stürzt sich nun auf die junge Frau – mal mit guten, aber durchaus auch mit schlechten Absichten.

Mit viel Tempo

Die Handlung des Buches spielt sich innerhalb weniger Tage ab, die jeweils den Kapitelbeginn bezeichnen.  Zwischenüberschriften sind mit der entsprechenden Uhrzeit gekennzeichnet, was dem Buch noch zusätzlich ein bisschen Tempo verleiht – Mats Holm, der Protagonist der Geschichte dirigiert und organisiert nicht nur die Medienberichte und die Beteiligten, sondern er fasst für mich als Leser auch immer wieder alles zusammen.

Ein anderer Held

Dieser Mats Holm ist schon eine besondere Figur. Er ist an der Wahrheit interessiert, aber hauptsächlich um diese dann dem Publikum seines Schützlings so angenehm wie möglich zu verkaufen. Um seine Klientin gut aussehn zu lassen macht er auch vor Social Media Shitstorms nicht halt und ist somit nicht unbedingt der sympathischste Typ aller Zeiten aber eben auch nicht wirklich unsympathisch :-)

Im Schmutz graben

Ich ihn schon alleine aus dem Grund, weil er eben nicht der typische Ermittler ist und es eher weniger um die Wahrheit als solches geht. Ob es nun in der Welt der Sterneköche so zugeht, wie es hier geschildert wird weiß ich nicht, aber ich kann es mir durchaus vorstellen. Deshalb macht es mir auch viel Spaß, mit Holm und seinem Team tief in den Geheimnissen der Familie Veh zu graben um der Wahrheit auf die Spur zu kommen. Ich bin halt so :-)

Schöne Welt der Bilder

Der Plot zu Riskante Rezepte ist spannend konstruiert, führt mir die Scheinwelt und die Manipulationsmöglichkeiten von Instagram und Co wieder einmal deutlich vor Augen und macht mir gerade deshalb viel Spaß. Ich mochte auch den angenehmen und lockeren Schreibstil von Birand Bingül, der sich sehr flüssig lesen lässt. Ich freu mich auf jeden Fall auf mehr Geschichten mit Mats Holm – eine Fortsetzung wird ja durchaus schon angedeutet :-)

Mein Fazit: 

Riskante Rezepte ist ein spannender Krimi aus der oft bewunderten Welt der Sterneköche. Clever ausgedacht und sehr unterhaltsam geschrieben hat Mats Holm in mir auf jeden Fall einen neuen Fan.

Buchinfos

  • Titel: Riskante Rezepte
  • Autor/in: Birand Bingül
  • Verlag: btb Verlag
  • Genre: Krimi
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • ISBN: 978-3-442-71639-5
  • Form: TB,  448 Seiten
  • Preis: 10,00 €

Mats Holm

  • Riskante Manöver
  • Riskante Rezepte

One thought on “[Rezension] Riskante Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.