Fantasy & SciFi
Schreibe einen Kommentar

[Rezension] Höllenglanz

Höllenglanz

Höllenglanz von Kelley Armstrong ist der dritte Teil der Darkest Powers Trilogie und ich habe ihn direkt nach Die Arena gelesen. Nach einem Buch von Stephen King fällt e mir immer ein bisschen schwer, mich auf ein anderes Buch einzulassen. Aber ich mag Kelley Armstrongs Schreibstil und deshalb denke ich,  ich kann es wagen.

Höllenglanz

Kelley  Armstrong

Erneut ist den Teenagern rund um Chloe, Tori und ihren Freunden die Flucht gelungen, was aber nicht heißt, dass sie nun in Sicherheit sind. Die Edison Group will sie immer noch erwischen um das, ihrer Meinung nach fehlgeschlagene,  Experiment zu vertuschen und auch in ihrer neuen Unterkunft ist ihnen nicht jeder wohlgesonnen. Sie können also längst nicht jedem vertrauen und auch auf ihre Fähigkeiten können sie nicht ohne weiteres  setzen. Aber sie lernen Stück für Stück einander zu vertrauen und im Laufe der Zeit schaffen sie es auch immer besser ihre unterschiedlichen Fähigkeiten abzustimmen.

Meine Meinung:

Ende gut, alles gut?

Noch immer auf der Flucht

Auch in diesem letzten Teil befinden sich die Teenager hauptsächlich auf der Flucht vor ihren Verfolgern. Aber es ergeben sich auch neue Feindschaften, wie auch Freundschaften. Dadurch entwickeln sich natürlich reichlich actionreiche Szenen, die einen beinahe durch das Buch treiben. Natürlich gibt es aber auch viele ruhige Momente mit vielen Gesprächen und die vorsichtige Annäherung zwischen Chloe und Derek hat viel Zeit sich zu entwickeln.

Zarte Bande

Dank Kelley Armstrongs genialer Art zu schreiben kommen diese etwas ruhigeren Momente immer genau im richtigen Augenblick, bevor man von zu viel Action überladen ist. Auch die aufkeimende Beziehung von Chloe und Derek ist so einfühlsam beschrieben, dass man mit den beiden mitfühlen kann.

Interessantes über die Charaktere

Aber auch die anderen Protagonisten werden nicht vernachlässigt und man erfährt sehr viel über ihre Vorgeschichten und warum sie genauso sind, wie sie sind. Vieles von dem was sie tun oder sagen lässt sich so besser verstehen und sie wachsen einem allesamt irgendwie ans Herz. Plötzlich finde ich Toris Zickigkeiten gar nicht mehr so schlimm.

Ende gut, nicht alles gut?

Die Geschichte steuert, wie man es beim letzten Band einer Trilogie erwartet, auf das Ende zu. Offene Fragen aus den ersten beiden Bänden werden beantwortet, lose Handlungsfäden werden zusammen geführt – aber es ergeben sich auch neue Fragen, die ich eigentlich geklärt wissen möchte. Am Ende fühle ich mich doch ein bisschen hängen gelassen, denn bis jetzt ist Höllenglanz ganz offiziell  der letzte Teil.

Mein Fazit:

Höllenglanz von Kelley Armstrong ist ein toller Abschluss der Trilogie, aber irgendwie bräuchte ich wohl ganz dringend mindestens einen vierten Teil. Für mystery-begeisterte Jugendliche kann ich alle drei Bände wärmstens empfehlen, für Erwachsene allerdings nur bedingt, auch wenn mir die Reihe gut gefallen hat.

Buchinfos
  • Titel: Höllenglanz – Darkest Powers Band 3
  • Autor: Kelley Armstrong
  • Übersetzer/in: Christine Gaspard
  • Verlag: Droemer Knaur
  • Genre: Fantasy
  • Erscheinungsjahr: 2014
  • ISBN: 978-3-426-50782-7
  • Format: Taschenbuch, 400 Seiten
  • Preis: 8,99 €
  • Dieses Buch bei Amazon erwerben *Affiliate-Link 
Reiheninfos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.