You die next

[Rezension] You die next

You die next (den sperrigen Rest “Du kannst dich nicht verstecken” erspare ich mir jetzt mal) von Stephanie Marland hat mich schon vor einiger Zeit angelacht- Ich mag Lost Places, sehe mir gerne entsprechende Fernsehberichte oder Fotos im Internet an. Wobei all das ja dem Begriff “Lost Place” irgendwie widerspricht – einiger diese verlorenen Plätze sind mittlerweile bekannter als sie es jemals gewesen sind :-) Hier gibt es übrigens mal ein paar Beispiele für diese Lost Places. In You die next geht es im weitesten Sinne darum und deshalb war ich neugierig :-)

You die next

Du kannst dich nicht verstecken

Stephanie Marland

Eine Gruppe Urban Explorer, gerne auch Urbexer genannt, erkundet ein altes, verlassenes Filmstudio in London. Natürlich teilen sie ihre Tour in Echtzeit im Internet und eine Menge Menschen schauen zu, wie die Gruppe sich durch das reichlich gruselige Gebäude arbeitet. Aber nach kurzer Zeit wird aus der vermeintlichen Gruselshow bitterer Ernst – sie stoßen auf einen sogenannten “Kill Room” in dem eine Leiche liegt. Panisch fliehen sie aus dem Gebäude, aber sie bleiben weder unentdeckt, noch unerkannt. Schon bald erscheint auf ihrem Video Channel die Botschaft “wer will als nächster sterben” und bald darauf wird ein Mitlgied ihrer Gruppe tot aufgefunden.

Der Stream läuft. Gute Qualität, kein HD, aber anständig scharf. Oben links auf dem Schirm steht: JedUrbXTM Live. Vielleicht ist das der Typ mit der Sturmhaube. You die next, S. 7

Mein Eindruck:

Spannend, düster und rasant

Urban Explorer

In You die next stellt die Autorin mir eine Welt vor, die mich schon lange fasziniert. Urban Explorer oder Urbexer sind Leute, die durch verlassene, vergessene Gebäuder streifen, sich selber dabei filmen und diese Filme dann für ihre Fangemeinde  im Netz hochladen. Da das selbstverständlich nicht erlaubt ist, versuchen sie natürlich ihre Identitäten zu verbergen. Ich finde diese Filme und Bilder immer wieder spannend und faszinierend – aber ich gebe zu, selber wäre ich viel zu feige für solche Aktionen :-)

Fehlende Zusammenhänge

Aus Angst vor einer eventuellen Strafverfolgung haben die Explorer ihren Fund nicht gemeldet, aber natürlich kommt die Polizei nach dem Tod ihres Kumpels schnell auf sie. Hier kommen dann DI Dominic Bell und Clementine Starke,Expertin für Internet-Forschung, ins Spiel. Wer Stephanie Marland vorheriges Buch Wir sehen dich schon gelesen hat, ist hier klar im Vorteil. Ich habe es nicht gelesen und denke ständig, mit fehlen irgendwie wichtige Zusammenhänge. Aber ich merke schnell, dass ich auch dieses erste Buch unbedingt noch lesen möchte :-)

Roter Faden

Trotz diese fehlenden Zusammenhänge ist die Geschichte aber wahnsinnig spannend. Der rote Faden in der Story heisst Obsession – was wiederum eine zwanghafte Störung oder Besessenheit beschreibt. Clementine Starke untersucht als Forscherin für ihre Promotion die Auswirkungen von Obsessionen auf Menschen – und wäre dabei sicher ihre beste Fallstudie. Sie ist, seit einer Begebenheit in dem angesprochenen ersten Buch, besessen davon, DI Bell zu beschützen, während dieser, ebenfalls beinahe zwanghaft, seinerseits versucht Clementine zu schützen.  Die Urban Explorer dagegen sind besessen davon, ihre Fangemeinde im Internet immer weiter zu vergrößern – und gehen dafür immer höhere Risiken ein.

Obsession

Jemand ganz anderer, nämlich der Killer, ist von etwas ganz anderem besessen und räumt alles und jeden beiseite, der seiner Meinung nach im Weg ist. So pendelt die Geschichte zuerst zwischen den Protagonisten immer hin und her, um dann,wie in einem Strudel, sich immer schneller gemeinsam auf das unvermeidliche Ende, dem Showdown,  zuzubewegen. Ich bin gespannt, wie das alles endet, wo diese fast gefährlich wirkende Beziehung zwischen Bell und Clementine hinführt, was aus den (restlichen) Urbexern wird – so sollte ein Thriller sein :-)

Mein Fazit:

You die next von Stephanie Marland ist ein wirklich fesselnder Thriller über Besessenheiten der verschiedensten Arten. Spannend, düster und sehr komplex verbreitet er schon eine gehörige Portion Grusel und Gänsehaut. Ich fands toll – so sollte ein Thriller sein :-)

Buchinfos

  • Titel: You die next
  • Originaltitel: You die next
  • Autor/in: Stephanie Marland
  • Übersetzer/in: Christine Blum
  • Verlag: dtv Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • ISBN: 978-3-423-21913-6
  • Form: TB,  416 Seiten
  • Preis: 10,95 €

Clementine-Starke-Reihe

  • Wir sehen dich
  • You die next  

 

 

One thought on “[Rezension] You die next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.