Die Tote von der Strandperle

[Rezension] Die Tote von der Strandperle

Die Tote von der Strandperle wurde mir freundlichst – also auf sehr freundliche und sympathische Art – vom Autor Klaas Kroon zur Rezension angeboten. Ich weiß, ich bin da eher pingelig und wählerisch, also habe ich mir die Leseprobe zu Gemüte geführt, fand sie schon recht spannend und habe dann zugesagt. Es ist immer schwer zu sagen, was mir an einer Leseprobe gefällt. Es ist der Mix aus Schreibstil, einem in der Kürze erkennbarem Plot, ebenfalls in der Kürze erkennbaren Charakteren und zugegebenermaßen auch ein bisschen persönliche Tagesform :-) Hier fand ich eben all das sehr  vielversprechend …

Die Tote von der Strandperle

Klaas Kroon

Hauke Siebold ist als Kommissar frühpensioniert, hat keine eigene Wohnung mehr und auch sonst so das eine oder andere Problem. Momentan lebt er – befristet auf wenige Wochen – in einer Studenten-WG. Als die Tochter eines Reeders entführt wird, sagt er zu ein paar Nachforschungen anzustellen, zumal der Reeder Dethleffsen im versichert, seine Tochter Jule habe sich schlicht selbst entführt, um ihn zu ärgern. Als dann an der Elbe, in der Nähe des Strandkiosks “Strandperle” die Leiche einer jungen Frau angespült wird, die große Ähnlichkeiten mit der verschwundenen Jule aufweist, ist die Aufregung groß…

Hauke wachte mit rasenden Kopfschmerzen und einem trockenen, fauligen Geschmack im Mund auf. Für jemanden, der seit über zwei Jahren keinen Alkohol mehr angefasst hatte und sich nur vegetarisch ernährte, war das ein ungewöhnliches Gefühl. Die Tote von der Strandperle, S. 12

Mein Eindruck:

Hamburg – mal Abseits der Touristenpfade….

Verschiedene Handlungsfäden

Die Tote von der Strandperle besteht aus mehreren Handlungsfäden, die auf den ersten Blick nichts gemeinsam haben. Eine verwöhnte und verschwundene Reederstochter, eine ungemein fleißige und beliebte Studentin, ein offenbar schwer traumatisierte Killer, unangenehmen Schuldeneintreiber und Hauke Siebolds Tochter mit einem eher ungewöhnlichen Berufswunsch. Zwischen all diesen Minenfeldern trudelt der ehemalige Kommissar ein bisschen wie eine Flipperkugel umher :-)

Unter der Oberfläche

Aber er macht das erstaunlich gut, auch dank der Hilfe seiner Ex-Kollegin Johanna – die irgendwie ja nicht nur seine Ex-Kollegin ist. Nach und nach entwirren sich all diese losen Fäden und offenbaren die viel größeren Probleme und Geheimnisse, die unter der Oberfläche schlummern. Spuren führen ins Ausland und lassen augenscheinlich brave Geschäftsleute gar nicht mehr so brav aussehen.

Kopfkino

Besonders beeindruckt hat mich das “Kopfkino”  von Paavo, dem Killer, das zwischendurch immer wieder eingestreut wurde. Ich fand es sehr eindringlich geschildert und zumindest das Kind Paavo hatte wirklich mein Mitgefühl. Aber auch der Rest der gesamten Geschichte ist sehr gut lesbar, flüssig und mitreißend geschrieben und der Spannungsbogen bleibt konstant hoch. Immer wieder lockert der Autor aber auch mit einem leichten Augenzwinkern Situationen auf, bis es dann an die doch recht überraschende Auflösung geht.

Ausgewogen

Das ziemlich ausgewogene Verhältnis zwischen privaten Ent – und Verwicklungen im Verhältnis zu den kriminellen Dingen gefiel mir gut. Ich bin keine Freund von allzu viel privaten Liebeleien in Thrillern, aber natürlich geht es meist auch nicht ganz ohne. Aber auch hier scheint Hauke Siebold viel normaler zu sein, als der Klappentext vermuten lässt :-) Ich mag den unkonventionellen, frühpensionierten Kommissar auf jeden Fall wirklich gern und kann mir gut vorstellen, weitere Fälle mit ihm zu lösen.

Mein Fazit:

Die Tote von der Strandperle überzeugt nicht nur mit einem gut durchdachten, spannenden und logischen Plot, sondern auch mit einem sehr gut lesbaren, flüssigen Schreibstil. Ein sehr empfehlenswerter Thriller der mir viel Spaß gemacht hat und von dessen Protagonisten ich gerne noch mehr lesen würde.

Buchinfos

  • Titel: Die Tote von der Strandperle
  • Autor/in: Klaas Kroon
  • Verlag: Books on Demand
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2018
  • ISBN: 978-3-748-15221-7
  • Form: TB,  320 Seiten
  • Preis: 11,99 €

Hauke Siebold

  • Der Isemarkt-Anschlag
  • Die Tote von der Strandperle
Die Tote von der Strandperle
  • Klaas Kroon
  • Herausgeber: Books on Demand
  • Auflage Nr. 2 (18.12.2018)
  • Taschenbuch: 320 Seiten

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail,eventuell deine Website (sofern du sie angibst) und Inhalt deiner Mitteilung, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.