Totenfang

[Rezension] Totenfang

Totenfang ist der fünfte Band aus der Reihe rund um David Hunter, den forensischen Anthropologen. Ich bin auf jeden Fall ein Fan dieser Reihe und ich mag die Art, wie Simon Beckett seine Geschichten erzählt. Er hat nicht immer den nächsten Schockmoment im Sinn, sondern ist eher leise und fast ein bisschen behäbig. Für mich macht das seine Geschichten schon zu etwas Besonderem.

Totenfang

Simon Beckett

Eigentlich sollte David Hunter ja ein paar Tage bei seinen Freunden verbringen, zu ärgerlich, das mal wieder sein Job dazwischen kommt. In den Backwaters, einem unwirtlichen Mündungssystem nahe Essex, wurde eine Leiche gefunden. Der stark verweste Leichnam soll der Sohn eines einflussreichen Geschäftsmannes der Gegend sein. Hunter soll seine Identität bestätigen, aber ihm kommen Zweifel daran, dass es sich bei den Überresten um Leo Villiers handelt.

Der menschliche Körper, selbst zu über sechzig Prozent aus Wasser bestehend, ist nicht von sich aus schwimmfähig. Er treibt nur so lange an der Wasseroberfläche, wie Luft in den Lungen vorhanden ist. Sobald sie den Körper verlässt, sinkt er langsam auf den Grund. Ist das Wasser sehr kalt oder tief, dann bleibt er dort und durchläuft einen düsteren Auflösungsprozess, der Jahre andauern kann. Totenfang, S.8

Mein Eindruck:

Schon durch seine bloße Anwesenheit macht sich Hunter immer unbeliebt…warum bloß?

Nicht gern gesehen

Bei seinem letzten Fall hat sich David Hunter mehr Feinde als Freunde gemacht. Seit dem verzichtet die Polizei auf seine Beratung und er widmet sich fast ausschließlich der Lehrtätigkeit. Allerdings war die Uni eigentlich scharf auf den Ruhm, den die polizeiliche Tätigkeit so mit sich brachte und so steht auch da seine Stellung auf nicht ganz so festen Füßen.

Neuer Fall

Auch aus diesem Grund ist er ganz froh, dass die Polizei in den Backwaters ihn zu Rate ziehen will und so macht er sich auf den Weg. Auf dem Weg zum Leichenfundort und auch zwischendurch immer mal wieder hängt Hunter seinen Gedanken nach, die wohl eher schwermütig zu nennen sind. Aber er findet tatsächlich jemanden mit dem er sich versteht und dieser jemand ist auch noch eine junge Frau :-)

Zarte Gefühle

Die zarte. aufkeimende  Liebesgeschichte ist Gott sei Dank nicht zu dominant, sondern der Hauptaugenmerk liegt  immer noch auf Hunters Arbeit. Die ist wie immer schon ein bisschen eklig, aber eben auch sehr interessant. Das er mit seiner Arbeit ein bisschen zwischen die Fronten verfeindeter Familien gerät, hält ihn nicht davon ab, seine Sache gründlich zu machen.

Ausgewogen

Totenfang besteht für mich im Grunde aus zwei Teilen. Auf der einen Seite ist da natürlich der Kriminalfall, der wie immer gut durchdacht und in sich logisch ist. Der andere Teil ist die immer wieder sehr genaue, liebevolle Landschaftsbeschreibung. Ich war noch in den Backwaters, wahrscheinlich werde ich da auch nie hinkommen, aber ich habe dank Simon Beckett nun eine sehr genaue Vorstellung davon, wie es dort aussieht :-) Ich mag diese teilweise schon opulenten Beschreibungen :-)

Kleinstadtidylle

Überhaupt gibt in den Backwaters eine Menge Leute, die etwas zu verbergen haben. Wieder einmal scheint die Kleinstadtidylle zu täuschen. Wobei es in Cruckhaven nicht wirklich idyllisch ist. Das Städtchen leidet unter der Wirtschaftskrise, was alle noch verbitterter macht, vor allem Fremden gegenüber. Aber Hunter wäre nicht Hunter, wenn er den Fall nicht restlos aufklären würde :-) Dafür endet das Buch dann auch so, dass man auf einen weiteren Teil hoffen darf…

Mein Fazit:

Totenfang hat mich genauso begeistert wie seine Vorgänger. Becket ist ein Freund weitschweifiger Beschreibungen, aber ich finde das bei ihm nie langweilig. Ich schätze, ich würde mich jetzt auch in den Backwaters zurecht finden :-)

Buchinfos

  • Titel: Totenfang
  • Originaltitel: The Restless Dead
  • Autor: Simon Beckett
  • Übersetzer/in: Sabine Längsfeld/Karen Witthuhn
  • Verlag:  rororo
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2017
  • ISBN: 978-3-499-25505-2
  • Form: TB,  556 Seiten
  • Preis: 10,99 €

 

 

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier…hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

Über Tina

Hallo! Mein Name ist Tina und ich blogge hier...hauptsächlich über Bücher und allem was dazu gehört. Ich würde mich freuen, wenn du mir einen Kommentar hinterlässt oder meinen Beitrag teilst.

4 Kommentare zu “[Rezension] Totenfang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail,eventuell deine Website (sofern du sie angibst) und Inhalt deiner Mitteilung, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzerklärung.