Rachegier

[Rezension] Rachegier

Rachegier von Val McDermid ist der zehnte Band der Hill&Jordan-Reihe. Während ich dieses Buch gelesen habe, wusste ich aber schon, dass es einen elften Band gibt – sonst hätte mich das Ende schon sehr verunsichert :-) Ich bin wirklich ein Fan der Reihe, ich mag die beiden Protagonisten und für mich können sie sich noch ewig weiter streiten, weiter ermitteln und weiter unentschlossen umeinander kreisen. Ich hoffe wirklich, die Queen of Crime hat noch mehr Ideen für die beiden :-)

Rachegier

Val McDermid

Es ist eine ruhige Nacht auf einer wenig befahrenen Landstraße und eigentlich herrscht hier totale Stille. Doch die Stille wird vom knistern der Flammen eines brennenden Autos unterbrochen. Die herbeigerufene Feuerwehr entdecken einen verbrannter Körper  auf dem Fahrersitz. Die neu gegründeten ReMIT – ein regionales Team für besondere Verbrechen – bekommt den Fall findet recht schnell heraus, dass andere Opfer auf dieselbe Art und Weise ihr Leben verloren haben und das weitere Frauen auf einer Art Todesliste stehen …

Hätte Kathryn McCormick geahnt, dass sie nur noch knapp drei  Wochen  zu  leben  hatte,  hätte  sie  sich  auf  Suzannes   Hochzeit vielleicht mehr zu amüsieren versucht. Stattdessen war sie, wie üblich, eher resigniert und bemühte sich, nicht allzu bedrückt dreinzuschauen. Mit leerem Blick starrte sie die anderen Gäste beim Tanzen an, als sehe überhaupt niemand zu. Rachegier, S.7

Mein Eindruck:

Verwirrend – aber spannend :-)

Neue Einheit

Carol Jordan steht dem neu gegründeten ReMIT (Regional Major Incident Team) als Leiterin vor und ihr stehen sowohl altbekannte, als auch neue Teammitglieder zur Seite. Wie immer – jedenfalls ist es gefühlt immer so – steht und fällt die gesamte Existenz des Teams mit der Auflösung dieses neuen Falls. Löst man in Großbritannien wirklich so schnell Einheiten auf? Schwer vorstellbar – aber ein Team unter Druck macht in einem Thriller immer mehr her :-)

Vorgeschichte

Auch wenn dies schon der zehnte Band einer spannenden Reihe ist, finden sich sicher auch Neueinsteiger gut zurecht. Wesentliche Dinge aus der Vergangenheit werden auf jeden Fall angesprochen und kurz erläutert. Aber ich finde gerade die beiden Hauptfiguren haben so eine umfangreiche und wechselhafte Vorgeschichte – die muss man eigentlich genüssliche von Anfang an verfolgen :-) Aber auch viele Nebenfiguren sind schon immer dabei und haben viel erlebt.

Tätersicht

In diesem Fall erfährt man als Leser recht früh, wer der Täter ist und warum er tut, was er tut. Er bereitet sich sehr akribisch vor, beobachtet seine Opfer lang und ausgiebig, achtet darauf, keine Spuren zu hinterlassen, die später der forensischen Ermittlung helfen könnten. Er genießt die Macht, die ihm seine Taten verleihen, die Aufmerksamkeit der Medien, die ihn “Hochzeitskiller” getauft haben und die scheinbare Machtlosigkeit der Polizei.

Kriminalarbeit

Die eher langwierige Kriminalarbeit wird in Rachegier anschaulich erklärt, auch mit all der Frustration, die oft damit zusammenhängt. In diesem Fall kommt erschwerend hinzu, dass einzelne Mitglieder des Teams immer mal wieder von persönlichen Problemen abgelenkt werden. Carol hält dann dem Druck, den diese Ermittlung erzeugt, irgendwann nicht mehr stand und Tony greift zum äußersten Mittel um ihr zu helfen. Ob das eine gute Idee war, wird man sehen …

Komplex und verwirrend

Rachegier ist eine sehr komplexe und manchmal auch sehr verwirrende Geschichte. Manchmal habe ich den Faden verloren, weil es auch immer mal wieder um so unwichtige Dinge wie z. B. die perfekte Farbe eines bestimmten Earl Grey Tees dreht – aber durch diese Kleinigkeiten fühl ich mich halt auch immer wieder wie ein Teil dieses kleinen Universums rund um Hill und Jordan. Jedenfalls bin ich ganz glücklich, dass bald ja schon der nächste Band erscheint :-)

Mein Fazit:

Rachegier von Val McDermid ist eher ein Thriller für Fans der Reihe, denn vieles basiert auf der sehr komplizierten Beziehung der beiden Protagonisten. Der Kriminalfall, so brutal und perfide er auch war, war zwischendurch eher Nebensache.

Buchinfos

  • Titel: Rachegier
  • Originaltitel: Insidious Intent
  • Autor/in: Val McDermid
  • Übersetzer/in: Doris Styron
  • Verlag: Droemer Knaur Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2018
  • ISBN: 978-3-426-52181-6
  • Form: TB,  480 Seiten
  • Preis: 9,99 €

6 comments on “[Rezension] Rachegier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.