Der Knochengarten

[Rezension] Der Knochengarten

Der Knochengarten von Val McDermid ist der – für mich – lang ersehnte elfte Teil mit dem Ermittlerduo Carol Jordan und Tony Hill. Die beiden haben ja schon so einiges erlebt und miteinander durchgemacht und ihr Facebook-Status zur ihrer Beziehung würde sicherlich “es ist kompliziert” lauten. Ich mag die beiden immer noch gerne und freue mich jedes Mal, wenn es eine neue Geschichte mit den beiden gibt – mit anderen Worten, ich hoffe, Val McDermid fällt noch viel zu den beiden ein :-)

Der Knochengarten

Val McDermid

Bei Bauarbeiten auf dem Gelände eines ehemaligen katholischen Waisenhauses für Mädchen machen die Bauarbeiter einen grausigen Fund. Unter dem Rasen und unter dem Gelände des ehemaligen Nutzgartens finden sie insgesamt vierzig Skelette. Anscheinend liegen sie schon seit Jahrzehnten dort – also stammen sie vermutlich aus der Zeit, als Nonnen dort, ganz ungestört, ihr unerbittliches Regime führten. Handelt es sich bei den Toten tatsächlich um Mädchen aus dem Waisenhaus? Wenn ja – warum hat man sie dort verscharrt und nicht ordentlich begraben? Wenn nein, wie kommen so viele Leichen in den Garten eines Klosters?

An Mord hatte Mark Conway an diesem Samstagnachmittag nicht im Entferntesten gedacht. Obwohl er sich gern als Fachmann auf dem Gebiet sah, war er dennoch in der Lage, die verschiedenen Teilbereiche seines Lebens voneinander ge trennt zu halten. Und heute ging es für ihn ausschließlich um Fußball. Der Knochengarten, S. 7

Mein Eindruck:

Alles neu, alles alt, alles auf Anfang?

Forensische Beweise

Der Originaltitel des Buches  How the Dead Speak passt wirklich perfekt zu diesem Buch, denn hier sprechen die Toten nach so vielen Jahren durch ihre sterblichen Überreste, durch forensische Spuren und das Fachwissen von Experten. Nach all den Jahren soll dieser Fall, der vermutlich bis zu vierzig Jahre zurückreicht noch gelöst werden.

Alles neu

Relativ fix stellt man als Fan dieser Buchreihe fest, dass einiges anders geworden ist. Mein vielgeliebtes Dreamteam Jordan/Hill muss komplett umdenken und neue Wege der Zusammenarbeit finden, denn Tony Hill sitzt eine mehrjährige Haftstrafe ab, weil er im letzten Band am Ende ein Verbrechen gestanden hat, das eigentlich Carol Jordan begangen hat. Nun erinnert alles irgendwie an mittlerweile gut bekanntes Social Distancing in der Extremvariante.

Alter Bekannter

DI Paula McIntyre ist für den neuen Fall zuständig und sie findet heraus, dass einer der Mörder, mit denen Tony Hill einsitzt irgendwas mit der Angelegenheit zu tun hat und Carol Jordan ihn seinerzeit verhaftet hatte. Das ist die Gelegenheit, damit Hill und Jordan wieder gemeinsam agieren können und das tun sie auch gewohnt brilliant. Tony kann seine Fähigkeiten im Mikrokosmos des Gefängnisses unter Beweis stellen und Jordan ihre Fähigkeiten als Privatdetektivin erproben.

Neue Aussichten

Ich fand es zu Beginn  recht schwierig, dass Tony Hill und Carol Jordan physisch strikt getrennt voneinander agieren mussten und Tony zusätzlich auch seinen Stand im Gefängnis nicht gefährden durfte. Aber ich fand nach erstaunlich kurzer Zeit wirklich Gefallen an dieser neuen Situation. Die ganze Sache birgt vor allem aber auch den Keim für eine Art Neuanfang. Tony wird nicht ewig hinter Gittern sitzen und kann dann Carol in ihrer neuen Rolle perfekt unterstützen und der Gedanke gefällt mir wirklich gut.

Der Autor Tony Hill

So nebenbei erfährt man auch sehr viel über das Buch, dass Tony schreibt. Jedes Kapitel in Der Knochengarten wird mit einem Auszug aus diesem Buch eröffnet und gibt recht spannende Einblicke in Tony Hills Gedankenwelt. Aber vor allem geht es darin um umfassende Projekte zur Rehabilitation, aber eben auch speziell um die Kunst der Profilerstellung, die ja Tonys Expertise ist. Also ich würde das Buch auf jeden Fall kaufen :-)

Mein Fazit: 

Der Knochengarten von Val McDermid stellt die Autorin sowohl ihre schriftstellerischen, als auch ihre planerischen Talente gekonnt unter Beweis. Sie hat nicht nur einen spannende Krimiplot abegliefert, sondern auch geschickt die Weichen für ganz neue faszinierende Abenteuer gestellt. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wie es weitergeht

Buchinfos

  • Titel: Der Knochengarten
  • Originaltitel: How the Dead Speak
  • Autor/in: Val McDermid
  • Übersetzer/in: Ute Brammertz
  • Verlag: Droemer Knaur Verlag
  • Genre: Thriller
  • Erscheinungsjahr: 2020
  • ISBN: 978-3-426-52491-6
  • Form: TB,  464 Seiten
  • Preis: 9,99 €

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.