Krimi/Thriller
Kommentare 1

[Rezension] Der Spion und der Analytiker

Der Spion und der Analytiker

Der Spion und der Analytiker von Liaty Pisani habe ich in einer Zeit der chronischen Langeweile, gepaart mit lästiger Leseunlust von einer Freundin empfohlen gekommen. Ich lese immer mal wieder ganz gerne Spionage-Geschichten, allerdings sind ja viele eher Action-Thriller und das ist meist nicht so mein Fall. Aber ich habe es nicht bereut, der Empfehlung gefolgt zu sein.

Der Spion und der Analytiker

Ogden 1

Liaty Pisani

Der Wiener Psychoanalytiker Guthrie macht sich Sorgen um seine Patientin Alma Lasko. Von heute auf morgen hat sie ihre Termine nicht mehr wahrgenommen und ist weder telefonisch noch sonst wie zu erreichen. Er fragt sich ob ihr Verschwinden irgendetwas mit dem seltsamen, plötzlichen Tod ihres Mannes zu tun hat. Aber nicht nur Guthrie möchte die junge Frau finden, sondern auch der Agent Ogden ist auf der Suche nach Alma Lasko, denn ihr Mann hatte den Schlüssel zu einem Gegenmittel gegen eine weltweit grassierenden Seuche. Guthrie lässt sich von Ogden zur Mithilfe bewegen und gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach Alma. Dabei erleben sie nicht nur abenteuerliche Verfolgungsjagden, sondern freunden sich auch immer mehr an. Dabei therapiert Guthri hin und wieder seinen neu gewonnen Freund und mutiert im Gegenzug selbst zum Spion.

Mein Eindruck:

Auch Agenten können überraschen

Besonnener Spion

Der Roman hat alles was eine spannende Spionagegeschichte ausmacht…viele Geheimnisse, viel Spuren, viel Verwirrungen und Verwicklungen, die eine oder andere Leiche und natürlich einen Spion. Dieser Spion ist kein James Bond, soviel ist ziemlich schnell klar, er ist kein Frauenheld,eigentlich ist er gar kein Held…das will er auch nicht sein.

Kein Held

Ogden sieht seinen Berufsstand eher nüchtern und hat sich mit allem was damit zusammenhängt irgendwie arrangiert. Behauptet er zumindest …. Für mich war aber in diesem Band die Geschichte um Ogden selber und das Verhältnis zwischen ihm, Guthrie und Alma Lasko viel spannender, oder zumindest genauso spannend, wie die eigentliche Spionagegeschichte, denn man erfährt vieles aus Ogdens Vergangenheit und wie er zu seinem Beruf kam.

Spannender Einstieg

Ich fand diesen ersten Band der Reihe wirklich gut zu lesen, ich mag den Erzählstil der Geschichte – nicht reißerisch und trotzdem spannend, so dass ich immer wieder weiterlesen wollte. Ich finde es für mich wichtig, wenn ich den Protagonisten mag und ich in Lesepausen darüber nachdenke, wie die Story weitergeht und genau das habe ich im  Der Spion und der Analytiker  gefunden. Da es mit und um den Spion Ogden noch weitere Bände gibt, habe ich außerdem die Hoffnung … aber das würde zuviel vom Inhalt verraten.

Mein Fazit:

Der Spion und der Analytiker von Liaty Pisani  hat mich durch eine spannende Story und einen interessanten Erzählstil überzeugt. Jetzt freue ich nun auf Ogdens zweiten Fall – Der Spion und der Dichter.

Buchinfos
  • Titel: Der Spion und der Analytiker
  • Autor: Liaty Pisani
  • Originaltitel: Specchio di notte
  • Übersetzung: Linde Birk
  • Verlag: Diogenes Verlag – leider nur noch gebraucht erhältlich?
  • Genre: Roman
  • Erscheinungsjahr: 1997
  • ISBN: 978-3-257-23004-8
  • Form: TB, 211 Seiten
  • Preis: ?? €
  • Dieses Buch bei Amazon erwerben *Affiliate-Link 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.